Lecce Süd

Treffpunkt: Lecce Altstadt
Entfernung: ca. 30 km
Schwierigkeitsgrad: mittel / einfach
Dauer: ein Tag ( 10 Stunden)
 
 
Unweit von Lecce erreichen wir den Ort Cavallino, wo durch das Museo Diffuso einen geführten Rundgang unternehmen. Das Freilichtmuseum beherbergt Reste der alten messapischen Siedlung Cavallino. Der befestigte Schutzwall geht auf das 6. Jahrhundert v.Chr. zurück, während der viel ältere Siedlungskern aus der Bronzezeit stammt. Am Eingang des Museums lädt uns eine moderne Terrasse von 10 m Höhe ein, das Museumsgelände und dessen Umgebung zu betrachten.
 
Auf Landstraßen verlassen wir Cavallino und gelangen zur befestigten Stadt Acaya. Der Ort messapischer Herkunft wurde von Giangiacomo dell’Acaya renoviert und befestigt. Durch seine rechteckigen Wohnblöcke und den quadratischem Grundriss hat das Städtchen eine sehr regelmäßige urbane Struktur. Von beträchtlicher Höhe sind die Mauern, die das imposante Schloss und die Siedlung umschließen. 
 
Weiterhin auf kleinen Landstraßen radelnd, folgen wir der adriatischen Küste bis zu unserer Raststelle nördlich von Torre Specchia. Dort legen wir eine erfrischende Badepause ein und verspeisen unser mitgebrachtes Mittagessen.
 
Am Nachmittag besuchen wir das WWF-Naturreservat Le Cesine, eines der besterhaltensten und bedeutsamsten Feuchtgebiete Süditaliens. Es sind Reste der großen Wald- und Sumpfgebiete erhalten, die sich von Brindisi nach Otranto erstreckten. Das Naturreservat beherbergt zahlreiche Wasservögel und befindet sich direkt an deren Wanderachse. Die Landschaft des insgesamt 380 Hektar großen Gebietes ist geprägt von Dünen, Sumpfgebieten, Mischwald und mediterraner Macchia.
 
Nach dem Besuch , werden wir von der benachbarten Bauernhaus für ein Essen und Weinprobe zu stoppen.
 
Dann radeln wir zurück nach Lecce, wo wir am späten Nachmittag ankommen .

Buy

PAX
Name
Email

Februar 18, 2015